Bewährtes Trio an der Spitze

Lüneburg (DFBL/bec). Berlin, Brettorf, Ahlhorn – kurz vor Ende des Faustballjahres 2016 belegen die „üblichen Verdächtigen“ die drei Top-Plätze der Nord-Bundesliga. 

Während das Jahr im Gegensatz zum Süden noch nicht ganz abgschlossen ist, müssen eine Woche vor Weihnachten (16., bzw. 18. Dezember) die drei Oldenburg-Teams aus Brettorf, Ahlhorn und Moslesfehn sowie der SV Armstorf noch einmal ran.

Vor allem für Ahlhorn bietet sich dann die Gelegenheit, die letzte herbe Pleite vergessen zu machen. Mit 1:5 kam der ASV am vorigen Wochenende gegen Spitzenreiter VfK Berlin unter die Räder. „Wir haben uns zu schnell aus dem Konzept bringen lassen“, analysierte Abwehrspieler Mats Albrecht in der Nordwestzeitung die erste Niederlage der Saison.

Mit demselben Ergebnis sicherte sich Lokalrivale TB Brettorf im Derby gegen Abstiegskandidat SV Moslesfehn den zweiten Tabellenrang vor dem ASV – fünf Siege aus fünf Begegnungen sind ein ordentliches Zwischenergebnis fürs Team von Routinier Christian Kläner. Moslesfehn hingegen wartet weiter auf den ersten Erfolg der Spielzeit.

Ähnlich erfolglos agiert auch der SV Armstorf, der bei Kellerkonkurrent TK Hannover eine herbe 0:5-Packung einstecken musste. Lediglich zwei Satzerfolge stehen nach sechs Partien (auch das Heimspiel gegen den VfK ging mit 1:5 verloren) auf der Habenseite des SVA – der TKH konnte durch den zweiten Saisonerfolg schon einen kleinen Abstand zu den Abstiegsplätzen erspielen.

Im Niemandsland der Tabelle trafen sich zum Jahresende die Teams vom VfL Kellinghusen und vom TSV Hagen. Am Ende konnten die Westdeutschen um den stark agierenden Ole Schachtsiek nach einem klaren 5:1 deutlich besser gelaunt die Weihnachtsfeierlichkeiten einläuten.

Quelle: http://faustball-liga.de/bewaehrtes-trio-an-der-spitze/

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen